Konzept
  

 Was ist einzigartig
    an contemporary art ruhr?



Das Konzept ist minimalistisch und demokratisch:
: jeder Aussteller erhält je nach Bereich eine gleichgroße Präsentations- und Ausstellungs-Fläche.

Fair : mit moderaten Teilnahmebeiträgen, so dass eine Teilnahme nicht nur finanziell planbar, sondern auch eine ungewohnte, gewagte oder neue Inszenierung, statt einer reinen Verkaufsshow, möglich und Anreiz ist. Über eine Teilnahme entscheidet die Qualität, nicht das Budget.

Kommunikativ : in einem open space, einer offenen Ausstellungsatmosphäre ohne Kojen, werden Inseln der Konzentration, KunstQuadrate, gleich große Ausstellungsbereiche geschaffen – im Vordergrund stehen Inszenierung, Kommunikation und Reduktion statt Shopping-Atmosphäre.

Qualitativ : im Zweifel entscheidet Qualität statt Masse – über die Auswahl der TeilnehmerInnen entscheidet eine unabhängige Jury.

Vielfältig : mit der Zusammenführung von innovativen Galerien, renommierten Kunst-Projekten & Institutionen sowie limitierten Förder-Flächen für KünstlerInnen – in separaten Hallen unter einem Veranstaltungsdach.

Ausstrahlend : zeitgenössische Kunst inmitten ausgezeichneter Industrie-Architektur, am Standort Essen, Welterbe Zollverein, Kulturhauptstadt 2010.

Im Ruhrgebiet gibt es viele avancierte Kunst- und Kultur-Projekte
– wir möchten am Standort Zollverein mit dazu beitragen, überregional und international Professionalität, künstlerische
Qualität und innovative Konzepte zu bündeln, so dass an einem zentralen Ort, inmitten des Ruhrgebietes, eine Messe für zeitgenössische, internationale Kunst und ein lebendiger Aus-
tausch mit dem interessierten Publikum, mit Sammlern, Galerien, Museen und Multiplikatoren entsteht.

contemporary art ruhr

2004 startete in Essen auf Zollverein ein Pilotprojekt mit Namen KunstQuadrate. Dimensionen und Qualität sind seitdem stetig gewachsen. Seit 2007 heißt das Projekt contemporary art ruhr und nicht nur der Name hat sich verändert. Heute findet contemporary art ruhr, die innovative Kunstmesse, mit einem ganz eigenen Konzept und der Marke KunstQuadrate zwei Mal im Jahr, im Sommer mit dem forum für Medienkunst, im Herbst mit der Messe für zeitgenössische Kunst, in mehreren Ausstellungshallen auf dem Welterbe Zollverein statt.

Die Ausstellungsfläche hat sich von Jahr zu Jahr vergrößert: Von rund 1100 qm2 zu heute knapp 4000 qm2 – allein bei der Messe im November, die dieses Jahr vom 15.-16.11, in den Hallen 12,5,6 und der Zollverein School stattfinden wird. Rund 150 Aussteller nahmen an den Messen in 2007 teil. Insgesamt mehr als 6000 Besucher kamen in 2007 nach Essen. Für 2008 erwarten die Veranstalter noch einmal einen großen Besucher-Zuwachs. Vision der Veranstalter ist, in den kommenden Jahren einen Skulpturenpark, multimediale Inszenierungen wie Installationen im Außen­gelände, parallel zu den Veranstaltungen der contemporary art ruhr, mit Ausstellungs-Cubes zu initiieren und das Gelände des Welterbes zu verbinden.


   
    Gina Plunder, Werkraum, 2008
      Menü
     
Konzept   Konzept
 
Aussteller   Aussteller-Liste 08
Galerien           Galerien
Projekte           Projekte
Kuenstler           KünstlerInnen mit Förderflächen
     
Service   Service-Informationen
Programm   Programm, Specials 08
open foto days   open photo days
News   NEWS
Presse Informationen   Presse-Informationen
Partner und Sponsoren    Partner & Sponsoren 08
Kontakt    Kontakt, Impressum
Archiv    Archiv
Bewerbungsunterlagen  Bewerbungsunterlagen 2008
 
 

 
X